Arbeitsmarkt - Wirtschaft

Burgenländische Arbeitsplätze für burgenländische Arbeitskräfte!

Die dringendste Aufgabe die Österreich bevor steht, ist die steigende Arbeitslosigkeit in den Griff zu bekommen. Im Burgenland sind mehr als 15.000 Menschen ohne Job. Es ist eine Tatsache, dass sich sowohl Arbeitswelt als auch Anforderungen in den vergangenen Jahrzehnten dramatisch verändert haben. Wir müssen endlich beginnen, die Ursache zu bekämpfen und nicht immer nur die Auswirkungen. Faktum ist: Wenn wir konkurrenzfähig bleiben wollen, müssen wir Reformen angehen und uns an die geänderten Rahmenbedingungen anpassen. Für die Erhaltung der Wettbewerbsfähigkeit unserer Wirtschaft ist es notwendig, dass die Flexibilität am Arbeitsmarkt weiter steigt. Unternehmen verändern immer schneller ihre Anforderungen, für Arbeitnehmer ist es entscheidend, dass sie ihre Qualifikationen ebenso schnell anpassen, bzw. diese permanent verbessern. Egal wie alt sie sind. Das Zauberwort heißt lebenslanges Lernen.


Das Bündnis Liste Burgenland fordert neben weniger Bürokratie und Hürden für unsere Betriebe, die Abschaffung der Pflichtmitgliedschaften in den Kammern und die Abschaffung der Registrierkassenpflicht.

Wir benötigen Unternehmertum. Wir benötigen eine starke Wirtschaft, denn nur diese schafft Arbeitsplätze. Der Arbeitsmarkt bzw. die Arbeitsplätze werden neben der Asylproblematik das bestimmende Thema 2016 sein.