Aufgaben der Landtagsabgeordneten

Die 36 Mitglieder des Landtages werden für die Dauer von fünf Jahren gewählt. Wahlberechtigt sind die österreichischen Staatsbürgerinnen und Staatsbürger, die im Landesgebiet ihren Hauptwohnsitz haben und am Tag der Wahl das 16. Lebensjahr vollendet haben. Es besteht die Möglichkeit der Briefwahl. Unter bestimmten Voraussetzungen können auch Personen mit Wohnsitz im Ausland wählen. In den Landtag gewählt werden können Wahlberechtigte, die am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet haben.

Was sind die Aufgaben der Landtagsabgeordneten?

Der Landtag hat Gesetzgebungskompetenz, Kontrollfunktionen und Ernennungsvollmachten. Das bedeutet folgendes: Die Landtagsabgeordneten beschließen alle Landesgesetze, sie wählen und kontrollieren die Landesregierung und sie ernennen zum Beispiel die Präsidentin oder den Präsidenten des Landesrechnungshofes oder des Landesschulrats.

Um diese Aufgaben erfüllen zu können werden Landtagssitzungen abgehalten und Ausschüsse organisiert. Jeder Abgeordnete hat innerhalb seiner Partei eine bestimmte Zuständigkeit, das sind zum Beispiel folgende Bereiche: Verkehr, Landwirtschaft, Generationen, Sport, Sicherheit, Familie, Wirtschaft, Finanzen etc.

Abgeordnete vertreten wie gesagt ihre Wählerinnen und Wähler, das heißt, dass sie auch nach der Wahl mit ihnen in Kontakt bleiben und sich austauschen, Meinungen einholen, unterschiedliche Interessen erfassen. Oft nehmen die Landtagsabgeordneten an Diskussionsveranstaltungen teil, empfangen Interessensvertretungen und informieren die Bürgerinnen und Bürger bei Vorträgen über aktuelle Themen. Für das Bündnis Liste Burgenland sind LAbg. Bgm. Manfred Kölly aus Deutschkreutz und LAbg. Bgm. Gerhard Hutter aus Bad Sauerbrunn im Landtag vertreten.

Bündnis Liste Burgenland I Europaplatz 1 I 7000 Eisenstadt I Tel. +43 2682 600 2099 I lbl@bgld-landtag.at