"Immer mehr Kommunismus und Zwang im Burgenland"

Immer mehr Überwachung im Burgenland(Smart Meter) - Immer mehr Diktatur im Burgenland"

Bei der heutigen Pressekonferenz mit betroffenen Bürgern fordern wir deshalb LH Doskozil als Eigentümervertreter der Netz Burgenland auf eine offene und ehrliche Diskussion zuzulassen, um einen Zwang zu verhindern, einen Smart-Meter einbauen zu lassen. Es müssen die Eigentümer selbst entscheiden dürfen, ob ein mechanischer oder Smart-Meter eingebaut wird.
LAbg. Kölly: „Die LBL wird sich für die Betroffenen nicht nur heute sondern auch nach der Wahl für eine Wahlfreiheit bezüglich des Einbaus von Smart-Metern einsetzen. Es muss geklärt werden, ob hier eine Datenschutzverletzung vorliegt und gesundheitliche Schäden auszuschließen sind. Weiters muss jeder Betroffene darüber selbst entscheiden dürfen und es dürfen keine wirtschaftlichen Schäden oder sogar eine Existenzbedrohung möglich sein“.

Zurück