LBL fordert ORF zum Verzicht von GIS Gebühren

Wir schreiben den 1. 4. 2020 und haben noch nie solche Eingriffe in unser aller Privateben seit dem zweiten Weltkrieg erfahren müssen. Da würde ich mir in diesen schweren Zeiten diese Schlagzeile in den Zeitungen wünschen: ORF unterstützt Österreicher in der Zeit der Pandemie und verzichtet auf Gebühren!

 LBL-Obmann Manfred Kölly: „Ich glaube es wäre wichtig den Österreicherinnen und Österreichern in der Zeit der Pandemie etwas unter die Arme zu greifen und für die Zeit der schweren wirtschaftlichen Lage auf die Gebühren des Österreichischen Rundfunks zu verzichten. Auch wenn das nur ein kleiner Betrag ist, wäre diese Geste eine weitaus größere Vorbildwirkung für andere teilverstaatlichte Betriebe. Solche Aktionen helfen wirklich allen Betroffenen.“

 SKY Österreich ist zwar kein teilstaatliches Unternehmen aber sogar private zeigen es vor wie es funktioniert und kommen Ihren Kunden*innen entgegen und senken die monatlichen Gebühren. Daher appelliert das Bündnis Liste Burgenland an die Vernunft der Verantwortlichen des ORF darüber nach zu denken und den Menschen in unseren schönen Land Österreich zu helfen.

Zurück